Bild1

Das Jahr 2007 brachte den Wunsch, doch mal wieder ein Wettbewerbsauto aufzubauen. Da gerade der “Stall” frei wurde, war genügend Platz vorhanden und die alte Dame (Toyota Celica, T18 Cabrio) sollte nicht mehr so allein dort stehen.
Es sollte ein Youngtimer sein, der noch dem alten Gruppe 2 oder Gruppe 4 Reglement entsprach. Die Wahl zwischen Kadett C Coupe und Toyota Celica wurde irgendwann zu Gunsten der Celica entschieden.

Die wesentliche Herausforderung bestand darin, noch an die erforderlichen Serien sowie homologierten Teile für dieses Fahrzeug zu bekommen. Dies ist ein weltweites Unterfangen, wie auf den weiteren Seiten zu sehen sein wird. Hilfreich ist, dass viele Fahrwerksteile vom Corolla, AE86 baugleich sind und die Materialsituation noch vergleichbar gut ist. Zudem brachten die 3 Jahre Aufbauzeit viele Kontakte zu Gleichgesinnten und zu Firmen, die unterstützen.

Ein weiteres Problem besteht darin, dass es von Toyota selbst so gut wie keine Ersatzteile mehr gibt. Die Suche nach Dichtungsgummis z.B. stellte ein fast unüberwindbares Hindernis da, was letztendlich durch das Schlachten von Fahrzeugen und weltweiter Suche gelöst wurde. Es war eine super Herausforderung über 3 Jahre - mit dem heutigen Datum (31.10.2010) ist das Projekt vollendet und ein neues kann beginnen - der Einsatz dieses tollen Autos bei motorsportlichen Wettbewerben.

Ende Oktober 2007 erwarb ich eine Toyota Celica Liftback Bj. 1978 (Vorfacelift) in Hamburg

3 Jahre später steht das fertige Ergebnis nach unendlich vielen Arbeitsstunden, div. Rückschlägen da. Es ist ein Weltauto geworden.

Oktober 2007

IMG_7214

Typ

Toyota Celica, RA4, Baujahr 1978

Optik

Nachbau des TTE Werkswagens BYC 884, Ove Andersson, Henry Liddon, Bandama Rally 1979

Technik

Gemäß Gruppe 4 Reglement bis 1981, Homologationsnummer 663

Motor

Typenbezeichnung: 152e (18R Block)
2 obenliegende Nockenwellen
4 Ventile / Zylinder
Trockensumpfschmierung

Technische Daten

PS bei U/min

2xx/9000

Drehmoment (Nm)@U/min

2xx/5000

Länge/Breite/Höhe (mm)

4330/1640/1280

Gewicht (kg)

1000

Antrieb

RWD

Motor

4 Zylinder, Front, längs

Hubraum (ccm)

1998

Bohrung (mm)

89,0

Hub (mm)

80,0

Kompression

12:1

Nockenwellen

2, OHC

Ventile pro Zylinder

4

Gemischaufbereitung

 2 x 48er Doppelvergaser

Höchstgeschwindigkeit (5,71 Achse und 205/50 R 15)

204km/h bei 9500rpm /
5. Gang   

IMG_0236
IMG_0105
IMG_0226aa

Oktober 2010

IMG_0217a
IMG_0225
IMG_0223
IMG_0234
IMG_0106

Weitergehende Informationen über das Auto findet man in der Rubrik “Aufbau RA4